Swiss: Stufe 2 bis 6

Nach dem Absolvieren der DLR-Test BU, erfolgen sukzessive die Einladungen zu den Stufen 2 bis 6.

 

Stufe 2; Apparatetest; MultiTasking / Gubsomat

Der Gubsomat stellt eignungsdiagnostisch eine Erweiterung des so genannten MIC-Moduls aus der 1.Selektionsstufe dar. In der eigens zu diesem Zweck eingerichteten Testumgebung muss der Bewerber dem flugoperativen Umfeld ähnelnde KoordinationsAufgaben erledigen. Konkret geht es darum mittels SteuerInputs die Dreh- und Steig/Sinkrate sowie Geschwindigkeit innerhalb vorgegebener Parameter zu koordinieren. Außerdem wird die kapazitive  Leistungsfähigkeit durch zusätzliche ParallelAnforderungen wie Kopfrechnen/Logikaufgaben, Symbolvergleichen etc. überprüft.

 

Das Training für die Stufe 2, Gubsomat bei ATTC

Die Vorbereitung auf die Stufe 2 dauert 1 bis 2 Tage; bereits vor der Präsenzphase an einem der ATTC-Standorte wird ein SoftwareTrainings-Modul bereitgestellt, das der realen TestUmgebung detailliert nachempfunden ist. Ähnlich wie beim Test in Zürich erfolgt im Seminar zunächst eine Standardisierung bzw. Schritt-für-Schritt Einweisung durch einen ATTC-Trainer. Danach starten die Übungseinheiten mit individuellem Trainigsplan und vorgegebenen Zielwerten unter SuperVision des Trainers. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der optimalen Verteilung der vorhandenen Kapazitäten des Bewerbers auf alle Einzelanforderungen bei diesem Verfahren.

Der Gubsomat ist bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil des Swiss-Einstellungsverfahren und wurde schon zu Swissair-Zeiten für die Pilotenselektionen genutzt, entsprechend hoch sind die Erfahrungen und Erkenntnisse, die wir über diesen langen Zeitraum gewonnen haben. Die taktische Planung des ATTC-Trainings gründet daher auf fundierte Kenntnisse ob der Auswerte- und Selektionsmechanismen beim Test in Zürich.

  

Stufe 3; Gruppenübungen, Assessment-Center

In der 3.Stufe des SwissVerfahrens stehen die psychologischen Aspekte des Bewerbers im Fokus der Untersuchung. Die Bewerber müssen i.d.R. 2 Assessment-Gruppenspiele absolvieren und dabei u.a. zeigen, dass sie in der Lage sind, vorgegebene Ziele innerhalb eines Teams umzusetzen.

 

Das Training der Stufe 3 bei ATTC

Das Training im Seminar startet mit ersten von ATTC-Trainern moderierten Übungseinheiten für die beiden Gruppenspiele. Die Inhalte orientieren sich dabei eng an den Originalaufgabenstellungen des Tests in Zürich. Die Gruppenspiele werden in verschiedenen Varianten durchgeführt, um alle Möglichkeiten und Eventualitäten während einer Spieldurchführung kennenzulernen. Die ATTC-Trainer zeigen die jeweils situationsgerechten und optimalen Lösungsansätze auf; durch punktuelle oder umfassende Wiederholeranteile werden individuelle Schwächen beseitigt. 
Um auch die Sichtweise der prüfenden Psychologen besser nachvollziehen zu können, schlüpfen die Teilnehmer außerdem in die Rolle des AC-Beobachters und führen wie beim Test auch die so genannten Beobachter-Bögen mit den typischen Beurteilungskriterien. 
Das Training für den psychologischen Part der Stufe 3 dauert 2 Tage an den ATTC-Standorten München oder Frankfurt und kann im Rahmen der jeweiligen Buchung bis zur Prüfung beliebig oft wiederholt werden.

 

Stufe 4; PIT, IT-Flugtrainer

Mit dem PIT wird das Arbeitsumfeld eines Piloten schon recht genau abgebildet, da sich Testumgebung und -Verfahren noch näher an der CockpitArbeit orientieren. Die Abläufe ähneln grob betrachtet einem allgemeinen Simulator-Screening, so müssen u.a. Kurse unter Einhaltung vorgegebener Parameter abgeflogen werden.

Die operationellen Aufgaben für den Piloten erfolgen dabei wie auch „im richtigen Fliegen“ in den 3 möglichen Modi: Akustisch, graphisch, in Textform oder kombiniert.

Die Bewerber sitzen hierzu in einer geschlossenen Simulator-Kapsel, dem PIT. Im „GraphikModus“ beispielsweise werden die Kurse farblich segmentiert auf einer Karte dargestellt; die Aufgabe ergibt sich aus der jeweiligen Farbgebung des Kursabschnittes, so bedeutet z.B.: Blau steigen, Gelb sinken, Schwarz Höhe halten. Durch schrittweise Erhöhung der Arbeitsbelastung u.a. mit zusätzlichen Aufgabenstellungen wie Kopfrechnen, „GegenkurseFliegen“, oder Flugaufträge die bis zu 4 Einzelaufgaben enthalten, werden die Bewerber an ihre kapazitive Belastungsgrenze herangeführt.

Für die Eignungsdiagnostiker bei Swiss ergeben sich mehrere interessante Aspekte zur Begutachtung; so kann mit dem beschriebenen Verfahren u.a. die Stresstoleranz, das MultiTasking, sowie WorkFlow und -Management in einer kapazitiv fordernden TestUmgebung geprüft werden.

 

Das Training für die Stufe 4, PIT bei ATTC

Die Vorbereitung auf den PIT erstreckt sich über 3 bis 5 Übungseinheiten an 2 Tagen und findet als LiveTraining an den ATTC-Standorten München und Frankfurt statt. Die Struktur des TrainingsPlans orientiert sich dabei eng an den Abläufen des Verfahrens in Zürich. Swiss legt im Vergleich zur Lufthansa einen signifikant stärkeren Fokus auf die Ergebnisse der arbeitsumfeldähnlichen Testelemente. Die Bewerber können sich mit guten Leistungen in den kapazitiven Teilen des Verfahrens einen regelrechten Bonus für die letzte Selektionsstufe herausarbeiten. Die Vorbereitungen auf die Stufen 2 Gubsomat und 4 PIT werden bei ATTC deshalb mit ganz besonderer Sorgfalt durchgeführt. Für die Übungseinheiten werden ausschließlich speziell für das PIT-Verfahren standardisierte SimulatorTrainer eingesetzt. Ehemaligen Lufthansa-Bewerbern, die beim psychologischen Part des DLR-Tests der Firmenqualifikation FQ nicht weiterkamen, jedoch Stärken bei den kapazitiven Aufgabenstellungen hatten, bietet das „cockpitlastige“ SelektionsVerfahren der Swiss eine echte 2.Chance.  

Eine typische PIT-Session besteht aus einem ausführlichen Briefing, der Durchführung des Fluges sowie dem Debriefing mit kritischer Aufarbeitung der TrainingsEinheit. Beim Test in Zürich, gehört die Eigenbewertung der Leistung zum festen Prozedere; dementsprechend lernen die Bewerber auch beim PIT-Training das Vortragen der Selbstreflexion nach jeder Übungseinheit. Die schrittweise Erhöhung der Anforderungen findet entsprechend der individuellen Leistungsbilanz statt, durch Einstreuen stressproduzierender Elemente lernen die Bewerber, sinnvolle Prioritäten im Ablauf zu setzen und die jeweilige Aufgabenstellung souverän und airlinekonform zu erledigen.

 

Stufe 6; Interview plus Mathematik, Physik und Englisch

Als letztes Element der Untersuchung gilt es ein abschließendes Interview vor dem Eignungsgremium zu bestehen, in dem noch offene Punkte aus den bis zu diesem Zeitpunkt angefallenen eignungsdiagnostischen Daten abgeklärt werden. Das abschließende Interview dauert bei Swiss regelmäßig ca. 2 Stunden.
In die 6.Stufe des Verfahrens fällt auch die Überprüfung bzw. Nachweis der Kenntnisse in den Bereichen Mathematik, Physik und Englisch.

Das Ergebnis der Untersuchung wird dem Bewerber durch die Auswahlkommission dem so genannten Board nach ca. 3 Wochen mitgeteilt.

 

Das Training der Stufe 6 bei ATTC

Das InterviewTraining bildet wie beim entsprechenden Test auch sowohl psychologische als auch fachspezifische Elemente ab.
Die Teilnehmer lernen außerdem, wie man mit bewährten rhetorischen Mitteln der Selbstreflektion die im Selektions-Verlauf zuvor erzielten Resultate noch einmal verbessern, bzw. weniger gute Ergebnisse kompensieren kann.
Das SeminarTraining beinhaltet u.a. diverse Briefings sowie mehrere teilweise „step by step“ moderierte Interview-Durchführungen mit einem ATTC-Trainer.

Die Vorbereitung auf die Wissenstests Mathematik, Physik und Englisch startet bereits mit dem Stufe 1-Training, DLR-Test BU; für Teilnehmer die erst nach Absolvieren der Stufe 1 am ATTC-Training für die Stufe 6 teilnehmen, wird der Trainingsplan mit den jeweiligen Unterrichtseinheiten inklusive der erweiterten Online-Medien ergänzt.


 

 

Trainingsmodule und Kostenübersicht

ATTC-Vorbereitung auf die Stufe 1: DLR-Test Berufsgrunduntersuchung (BU):


Anmeldegebühr: €  90,--

inkl. aktuellem SoftwarePaket und 1.Trainingsplan bereits vor Seminarbeginn


Seminargebühr: € 990,--

inkl. OnlineCoach, PräsenzUnterricht, Geld-Zurück-Garantie* und Updates via Internet

______________________________________________________
                                                      

ATTC-Vorbereitung auf die Stufen 3 und 6: Gruppenübung; Interview: 


Anmeldegebühr: €  90,--

 

Seminargebühr: € 990,--

inkl. OnlineCoach, PräsenzUnterricht

___________________________________________________________

ATTC-Vorbereitung auf die Stufen 2 und 4: Gubsomat, PIT: 


Anmeldegebühr: €  90,--

inkl. Software für Gubsomat

 

Seminargebühr: € 690,--

inkl. OnlineCoach, PräsenzUnterricht

___________________________________________________________

ATTC-Vorbereitung, Kombipaket: Stufen 2 bis 6
2 Gubsomat, 3 Gruppenübung, 4 PIT, 6 Interview: 


Anmeldegebühr: €  120,--

inkl. Software für Gubsomat

 

Seminargebühr: € 1490,--

inkl. OnlineCoach, PräsenzUnterricht

___________________________________________________________

ATTC-Vorbereitung, Kombipaket: alle Stufen 
1 DLR-Test Berufsgrunduntersuchung (BU), 2 Gubsomat, 3 Gruppenübung, 4 PIT, 6 Interview: 


Anmeldegebühr: €  160,--

inkl. aktuellem SoftwarePaket und 1.Trainingsplan bereits vor Seminarbeginn

 

Seminargebühr: € 1990,--

inkl. OnlineCoach, PräsenzUnterricht, Geld-Zurück-Garantie für Stufe 1 BU* und Updates via Internet, plus € 50,-- HotelVoucher* für eine Seminarwoche


Zusätzliche Information:

Die PräsenzPhasen im ATTC-Seminar finden unabhängig vom gebuchten TrainingsPaket für jede Selektionsstufe prüfungsnah zu den von Swiss jeweils anberaumten PrüfungsTerminen statt.

*Voraussetzungen für HotelVoucher und Geld-Zurück-Garantie gem. unseren AGB´s

Bitte fordern Sie unsere kostenlose Infomappe zum ATTC-Training für die Swiss-Selektion an.





Diese Seite weiterempfehlen: