DLR-Test mit Geld-Zurück-Garantie

Bereits seit vielen Jahren gewährt ATTC eine Geld-Zurück-Garantie bei Nichtbestehen der jeweiligen Vorauswahlverfahren wie Berufsgrunduntersuchung BU und GU sowie VU beim DLR in Hamburg. Die Einführung dieses kundenorientierten Angebotes haben wir schon immer als QualitätsNachweis unserer erfolgreichen Arbeit verstanden. Darüber hinaus betrachten wir die Garantie als zusätzlichen Ansporn, unsere Schüler sicher und zielführend durch die anspruchsvollen Verfahren des DLR zu begleiten. Denn bei allem Spaß an der Arbeit gilt wie bei den meisten Firmen, dass auch ATTC betriebswirtschaftlich orientiert ist und kein Interesse daran haben kann, einem großen Teil der Kunden die Teilnahmegebühr nach getaner Arbeit wieder zu erstatten. 

Fazit: Neben den Teilnehmern sind wir vom ATTC die nächsten, die ein vitales Interesse am positiven Prüfungsergebnis haben.

Früher 10, heute nur noch 9 Seminartage erforderlich

Die Voraussetzungen zur Inanspruchnahme der Geld-Zurück-Garantie sind u.a. eine erfolgreiche Kursteilnahme mit einer Präsenzphase von mindestens 9 Tagen im Seminar sowie eine ausdrückliche Empfehlung der ATTC-Kursleitung zur Teilnahme am DLR-Test.

Aufgrund der hohen TrainingsEffizienz und sehr guter Besteherquoten konnte die Mindestteilnahmedauer mittlerweile sogar um einen Tag von 10 auf 9 Seminartage reduziert werden.

Rufen Sie uns an

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema „Geld-Zurück-Garantie“ auch persönlich; Sie erreichen uns Montag bis Freitag, 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr bundesweit günstig aus dem deutschen Festnetz unter: 

0700 737 747 757 (max. 12Ct./min) oder zum Normaltarif unter +49 89 60601530

Eine detaillierte Beschreibung von Umfang und Voraussetzungen für die Geld-Zurück-Garantie bei ATTC kann auch über unsere Allgemeine Geschäftsbedingungen eingesehen werden.




Diese Seite weiterempfehlen:
 
 
 
 
Aktuelles aus der Luftfahrt
 
Für den neuen Hauptstadtflughafen soll am 15. Dezember ein neuer Eröffnungstermin genannt werden. Die Absprachen mit den Baufirmen seien so weit gediehen, dass er dann in einer Son ...
Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin haben beim Düsseldorfer Arbeitsgericht Klagen gegen ihre Freistellung eingereicht.
Die Bundesregierung will sich mit der Nichtbeförderung eines Israelis durch die Fluggesellschaft Kuwait Airways nicht abfinden.
 
 
 
 
Kursübersicht und Anmeldung