Aerologic + SunExpress Deutschland

Das Einstellungsverfahren dauert 2 Tage und besteht u.a. aus Leistungstests, evaluierte Verfahren populärer Testbatterien, Allgemeinwissentest, Assessment-Anteilen (z.B. Postkasten-/Briefspiel bei AeroLogic), biographieorientiertes Interview, ATPL-Fragen, psycholog. Fragebogen 16-PF, außerdem arbeitsumfeldspezifische Inhalte wie dem Screening auf einem B737-Simulator sowie MultipleChoice-Fragen/Lückentext zu Flight-Operationas-Manuals, Mathematik, techn. Verständnis und Englisch.

Am Ende des 1.Testtages werden meist Einzelgespräche mit einem Psychologen geführt, während dessen bereits die Ergebnisse der Tests sowie Profildaten des psychologischen Fragebogens erörtert werden, danach erfolgt ein gemeinsames Dinner mit Vorstellungsrunde.

Am 2.Tag findet das Screening sowie das abschließende Interview statt.

Die Vorbereitung auf den Aerologic- und SunExpresstest führen wir regelmäßig durch; die Trainingsinhalte kann man als topaktuell klassifizieren.

Für die Vorbereitung auf den Test kommt unser bewährtes 3-Stufen-Konzept zur Anwendung:

  1. Trainingssoftware bereits vor Seminarbeginn (exklusive Selektion relevanter CBT-Übungen zur Präparation der Leistungstests)
  2. 3 Tage Intensiv-Seminartraining in einem der ATTC-Zentren
  3. Nachbereitung mit individuellem Trainingsplan und Option der kostenlosen Wiederholung der Seminarinhalte

Die Analyse und Optimierung des psychologischen Fragebogens 16-PF erfolgt durch einen ATTC-Psychologen, es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, auch außerhalb des Seminars auf Trainer-Ressourcen zuzugreifen.

Das Einstellungsverfahren für SunExpress-Deutschland findet in enger Anlehnung an das AeroLogic-Verfahren statt.


Kostenübersicht

______________________________________________________

ATTC-Vorbereitung auf den Einstellungstest für AeroLogic oder SunExpress Deutschland:

Anmeldegebühr: €  90,--

inkl. aktuellem SoftwarePaket und 1.Trainingsplan bereits vor Seminarbeginn

Seminargebühr: € 750,--

inkl. OnlineCoach, PräsenzUnterricht und Updates via Internet





Diese Seite weiterempfehlen:
 
 
 
 
Aktuelles aus der Luftfahrt
 
Ein Airbus A320neo der türkischen Fluggesellschaft Pegasus ist am Flughafen Basel-Mulhouse mit einem querstehenden Bugrad gelandet.
Der Freistaat Bayern rechnet wegen der Corona-Krise mit einem dreistelligen Millionenverlust im abgelaufenen Geschäftsjahr beim Münchner Flughafen.
Die Corona-Krise und hohe Abschreibungen haben den neu geformten Rüstungs-, Luftfahrt- und Technologiekonzern Raytheon Technologies 2020 tief in die roten Zahlen gerissen.
 
 
 
 
Kursübersicht und Anmeldung