Eurowings Europe: Basic Testing DLR GU und FU

Der Einstellungstest besteht aus 4 Teilen:

1. Basic testing / u.a. DLR-Test GU
2. Simulator Screening A320
3. DLR-Test FU Assessment / Beladetest und Konfliktgespräch
4. Einstellungsinterview

Der Bedarf ist derzeit recht hoch, weswegen keine(!) früheren negativen Auswahlverfahren in Betracht gezogen werden. Eine positive DLR-Test GU wird i.d.R. anerkannt, so dass Teil 1 "Basic testing" wegfallen kann.

  Hoher Bedarf bei der neuen Eurowings Europe

Inhalte des Eurowings Verfahrens:

1. Basic testing / u.a. DLR-Test GU

-> Englisch (Wortschatz und Grammatik)
-> ATPL Wissen (Fachwissen)
-> Kopfrechnen
-> Visuelle und akustische Merkfähigkeit
-> Wahrnehmung
-> Konzentration
-> Raumorientierung
-> Psychomotorik / Multitasking MIC
-> Persönlichkeit / psycholog. Fragen

2. Simulator Screening

-> A320
-> Basic flying
-> Pitch & Power
-> IFR Verfahren

-> CRM und Decision Making (Capt. only)

Detaillierte Briefing-Unterlagen werden den Bewerbern zur Verfügung gestellt.

3. Assessment / u.a. DLR-Test FU

-> DCT Beladetest / bekannt aus den DLR-Verfahren
-> Konfliktgespräch

4. Interview

-> Allgemeiner Interview-Teil, u.a. zu Themen wie:
-> Biographie und fliegerischen Karriere
-> Bisherige Ergebnisse der Auswahl
-> Motivation für die Tätigkeit

evtl. zusätzlich:

-> Beispiel für ein Cockpit-Briefing
-> Überprüfung des Englisch- und Fachwissens

=======================================

Es können alle Elemente des neuen Verfahrens für Eurowings zielführend bei ATTC vorbereitet werden.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch telefonisch bundesweit günstig unter:

0700 737 747 757 (max. 12Ct./min dt. FN) oder 24/7 office@attc.com




Diese Seite weiterempfehlen:
 
 
 
 
Kursübersicht und Anmeldung
 
 
 
 
 
Aktuelles aus der Luftfahrt
 
Mehrere hundert Beschäftigte von Air Berlin haben in Berlin eine Übernahme durch die Käufer der insolventen Airline gefordert.
Turboprop für Indien: ATR hat die erste 72-600 an IndiGo übergeben. Bis März 2018 werden sechs weitere Flugzeuge folgen.
Rein wirtschaftlich war die Concorde ein Irrweg der Luftfahrtgeschichte: zu teuer, zu laut, immens hoher Kerosinverbrauch. Doch auf den Strecken von Paris und London nach New York war der sc ...