Air Berlin ab initio via Interpersonal Hamburg

Das Testverfahren bei Interpersonal in Hamburg dauert 2 Tage für Bewerber der Air Berlin -Flugschule, es besteht aus einem Vorauswahl-Test zur Überprüfung der kapazitiven Fähigkeiten und einem psychologischen Part, um die soziale Kompetenz, Motivation, Teamorientierung und Stresstoleranz zu messen; den Abschluss bildet das Einzelinterview an dem regelmäßig auch Vertreter des Flugbetriebes teilnehmen. 



1.Tag: Das Interpersonal-Verfahren teilt sich am 1.Tag in 3 Blöcke auf; es startet zunächst mit den Wissenstests für Mathematik, Physik und Englisch (u.a. 2 Übersetzungen vom Deutschen ins Englische). Danach erfolgen die kapazitiven Verfahren inkl. der psychologischen Fragen und zum Schluss der so genannte „Mozard-Test“, der den arbeitsumfeldähnlichen Part der Eignungsuntersuchung darstellt.

Im Einzelnen werden überprüft:

  • Mathematik (Kopfrechnen und Textaufgaben)
  • Physik (techn. Verständnis)
  • Englisch (Grammatik und Übersetzung)
  • Das psychologische Profil mit standardisierten, psychologischen Fragebogen
  • Audio-, visuelle Aufnahmefähigkeit, Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Leistungsfähigkeit unter Mehrfachbelastung und Mozard-Test

 

2.Tag: Am 2.Tag stehen die psychologischen Aspekte im Fokus; nach Gruppenspiel und Streitgespräch erfolgt das abschließende Interview. Mit ausgesuchten Assessment-Gruppenspielen und Konfliktgesprächen müssen die Bewerber u.a. zeigen, dass sie in der Lage sind, vorgegebene Ziele innerhalb eines Teams umzusetzen.

Am Schluss gilt es ein abschließendes Interview vor dem Eignungsgremium zu bestehen, in dem noch offene Punkte aus den bis zu diesem Zeitpunkt angefallenen eignungsdiagnostischen Daten abgeklärt werden.

Nach positivem Abschluss erfolgt eine Empfehlung durch Interpersonal an den AirBerlin-Flugbetrieb.

Flugschüler "Azubi Verkehrsflugzeugführer" beim OutSide-Check



Die ATTC-Vorbereitung auf den Interpersonal-Test für die AirBerlin-Flugschule

Beim Training für den IP-Test hat sich der 3-Stufenplan von ATTC als besonders zielführend erwiesen:

 

1. Software-Training vor Seminarbeginn

Mit den innovativen Trainings-Modulen steht allen Bewerbern bereits vor(!) Seminarbeginn eine umfassende und leistungsfähige Software zur Verfügung. Die Trainingssoftware wird stetig aktualisiert und den jeweiligen Anforderungen beim Test angepasst. Die Software enthält neben den Übungen zu den kapazitiven Elementen inkl. der Mozard-TrainingsEinheit auch ein leistungsfähiges Analysemodul mit graphischer Auswertung für die psychologischen Fragen.

 

2. Seminareinstieg im Rahmen einer Einsteigerwoche

Das Training startet mit einer detaillierten Einweisung in die aktuellen Übungsmodule des IP-Tests; besonderer Augenmerk liegt dabei auf den individuellen Analyse- und Bewertungsmechanismen bei Interpersonal, um die ATTC-Vorbereitung taktisch optimiert auf die jeweiligen Verfahren in Hamburg abzustimmen.Ein weiterer Schwerpunkt in den Einsteigerwochen liegt auf den Fachunterrichten: Mathematik, Physik, Englisch und Psychologie. Dabei werden viele Originalfragen und Aufgabenstellungen detailliert in Unterrichtsform behandelt. In Ergänzung zum Englischunterricht erfolgen individuelle Trainingseinheiten für die beim Test zu erwartenden Übersetzungen aus dem Deutschen ins Englische. Die Inhalte der Fachunterrichte werden zusätzlich in einem Online-Trainingssektor inklusive UnterrichtsSkripten zur häuslichen Nachbereitung bereitgestellt. Darüber hinaus stehen ATTC-Fachlehrer, -Trainer und Psychologen auch außerhalb des Seminars bis zum Testtermin online für individuelle Hilfestellung und Support zur Verfügung.

Das AC-Training für den 2.Tag des Interpersonaltests startet mit ersten von ATTC-Trainern moderierten Übungseinheiten für das Gruppenspiel. Die Inhalte orientieren sich dabei eng an den Originalaufgabenstellungen des Tests bei Interpersonal in Hamburg.

Die Gruppenspiele werden in verschiedenen Varianten durchgeführt, um alle Möglichkeiten und Eventualitäten während einer Spieldurchführung kennenzulernen. Die ATTC-Trainer zeigen die jeweils situationsgerechten und optimalen Lösungsansätze auf; durch punktuelle oder umfassende Wiederholeranteile werden individuelle Schwächen beseitigt

Für die Streitgespräche demonstrieren die ATTC-Trainer erfolgreiche Strategien und Handlungsweisen, um auch überraschende Wendungen und Gesprächsabläufe für eine positive Bewertung günstig zu beeinflussen.

In das „Drehbuch“ für das InterviewTraining gehen ähnlich wie beim realen Test sowohl individuelle im Rahmen des bisherigen Trainings gewonnene Erkenntnisse als auch Profildaten aus den psychologischen Fragen ein.

Um auch die Sichtweise der prüfenden Psychologen besser nachvollziehen zu können, schlüpfen die Teilnehmer außerdem in die Rolle des AC-Beobachters und führen wie beim Test auch die so genannten Beobachter-Bögen mit den typischen Beurteilungskriterien.

 

3. Nachbereitung zu Hause und Wiederholerwoche(-n)

Training mit persönlichem Trainingsplan in einer Kombination aus Seminar- und Softwaretraining. Beim Wiederholertraining erfolgt nach einer Analyse der aktuellen Leistungswerte ein intensives und individuelles Training bis zur ATTC-Prüfungsreife. Das Wiederholer-Training findet nach Absolvieren der ATTC-Einsteigerwoche statt; es ist kostenlos im Rahmen der jeweiligen Buchung für ATTC-Schüler und kann bis zur Prüfung beliebig oft wiederholt werden.

Die Einstellungsverfahren für AirBerlin werden seit Jahren bei ATTC zielführend und effektiv vorbereitet. Zur Anwendung kommt dabei das bewährte 3-Stufen-Konzept mit dem die Vorbereitung auf alle Elemente des Interpersonal-Tests mühelos gelingt.

 

 




Diese Seite weiterempfehlen: